>bildung

Schulzentrum Stöcken

Sanierung und Erweiterung

Eine Komposition aus Kuben eingebunden in den Landschaftspark. Das zwischen 1958–1960 erbaute Ensemble weist im Wesentlichen noch sein ursprüngliches und zeittypisches Erscheinungsbild auf: Blockhafte Elemente, gekennzeichnet durch die charakteristische Rastergliederung aus Beton und Ziegel.
Ursprünglich nach den Plänen von Dipl.-lng. Werner Dierschke errichtet, wurde das Schulzentrum 1976–77 erweitert und steht heute als Gesamtensemble unter Denkmalschutz. Das denkmalpflegerische Gesamtkonzept sah nun eine Anpassung an die heutige Nutzung als Integrierte Gesamtschule mit Ganztagsbetreuung durch eine funktionale Umstrukturierung der Bestandsgebäude und die Erweiterung um ein Mensagebäude und eine Dreifeldsporthalle vor. Die Gebäudesubstanz wurde dabei durch die Erhaltung von originaler Bausubstanz und die Wahrung bzw. Wiederherstellung des ursprünglichen Erscheinungsbildes grundlegend saniert.

151006_phase10_magazin_der_pbr_AG

  • Bauherr: LH Hannover
  • Baubeginn: 2012
  • Fertigstellung: 2013
  • LPH: LPH 1–3 u. 4–9 Qualitätssicherung im PPP-Verfahren

Gästehaus der Landesregierung

Sanierung

Schloss Wolfsburg

Fassadensanierung

Hannover Congress Centrum

Sanierung Kuppelumgang

Hannover Congress Centrum

Sanierung Fassade

Hannover Congress Centrum

Schwerpunktrenovierung Kuppelsaal

Rathaus Linden

Umbau zum Bildungszentrum

Wirtschafts- und Betreuungsgebäude

Neubau

Orangerie Herrenhausen Hannover

Umbau zur Versammlungsstätte

Leibniz Universität Hannover

Sanierung des Kali-Chemie-Hörsaals

Wirtschaftsgebäude

Instandsetzung - energ. Sanierung

Matthäuskirche Hannover

Erweiterung zum Gemeindezentrum

Funktionsgebäude

Neubau

Schulzentrum Stöcken

Sanierung und Erweiterung

Oberlandesgericht Celle

Erneuerung des Plenarsaals

Mahnmal Aegidienkirche Hannover

Sanierung

Kloster Schinna

Sanierung

Wilhelm-Raabe-Schule

Umbau