>bildung

Leibniz Universität Hannover

Sanierung des Kali-Chemie-Hörsaals

Der Kali Chemie Hörsaal wurde von 1906 bis 1909 im Zuge einer baulichen Erweiterung der Universität unter der Leitung des Architekten Friedrich Ebel in Zusammenarbeit mit dem damaligen Regierungsbaumeister Fritze und dem Oberbaurat Dr. Thür erbaut. Mit seiner weitestgehenden originalen Ausstattung, den durch zwei Treppenläufe erschlossenen ansteigenden Sitzreihen, der reich ornamentierten Kassettendecke und dem erhaltenen Erstgestühl handelt es sich um einen der letzten original erhaltenen Hörsäle aus der Zeit Anfang des 20. Jahrhunderts. Im Zuge der nachhaltigen Gebäudesanierung war es notwendig, den Saal auf den neuesten technischen Stand zu bringen.

  • Standort: Hannover
  • Bauherr: Staatliches Baumanagement Hannover
  • Baubeginn: 2007
  • Fertigstellung: 2008
  • LPH: 1-9

Gästehaus der Landesregierung

Sanierung

Schloss Wolfsburg

Fassadensanierung

Hannover Congress Centrum

Sanierung Kuppelumgang

Hannover Congress Centrum

Sanierung Fassade

Hannover Congress Centrum

Schwerpunktrenovierung Kuppelsaal

Rathaus Linden

Umbau zum Bildungszentrum

Wirtschafts- und Betreuungsgebäude

Neubau

Orangerie Herrenhausen Hannover

Umbau zur Versammlungsstätte

Leibniz Universität Hannover

Sanierung des Kali-Chemie-Hörsaals

Wirtschaftsgebäude

Instandsetzung - energ. Sanierung

Matthäuskirche Hannover

Erweiterung zum Gemeindezentrum

Funktionsgebäude

Neubau

Schulzentrum Stöcken

Sanierung und Erweiterung

Oberlandesgericht Celle

Erneuerung des Plenarsaals

Mahnmal Aegidienkirche Hannover

Sanierung

Kloster Schinna

Sanierung

Wilhelm-Raabe-Schule

Umbau